Mitglied im Verein für Selbstbestimmtes Wohnen
im Alter e.V.
www.swa-berlin.de

Kooperationspartner des Geistlichen Zentrums für Menschen mit Demenz und deren Angehörigen
www.glaube-und-demenz.de

Fördermitglied im AnbieterVerband qualitätsorientierter Gesundheits-
pflegeeinrichtungen AVG
www.avg-ev.com

Mitglied im Gerontopsychiatrischen-Geriatrischen Verbund Charlottenburg-Wilmersdorf
www.gpverbund.de

Mitglied im Geriatrisch-Gerontopsychiatrische Verbund Schöneberg
www.berlin.de/ba-tempelhof
schoeneberg/organisationseinheit/
gesundheit/gpvs_aktuelles.html

Fördermitglied der QVNIA – Qualitätsverbund Netzwerk im Alter Pankow e.V.
www.qvnia.de

 

Artikel

Brauchen wir eine neue Kultur im Umgang
mit Menschen mit Demenz?

Die demographische Entwicklung und die damit verbundene gesellschaftliche Herausforderung unserer alternden Gesellschaft sind in aller Munde. Frank Schirrmacher spricht in seinem Buch „Das Methusalem-Komplott" gar von einem „Krieg der Generationen", der uns bevorsteht. Artikel lesen


Esslinger Aufruf für ein besseres Leben mit Demenz

Dieser Aufruf wurde am 21. November 2008 zum Abschluss der Veranstaltung „AUFBRUCH" in Esslingen am Neckar verlesen und von den rund 300 Teilnehmern per Akklamation verabschiedet. Er soll weiter bekannt gemacht und von möglichst vielen Menschen unterstützt werden. Artikel lesen


Forderungen von Menschen mit Demenz

Auf der Veranstaltung Stimmig, veranstaltet vom Demenz Support Stuttgart im Januar 2010, wurden Forderungen vom Menschen mit Demenz dokumentiert, die wir hier unbedingt wiedergeben möchten. Artikel lesen


Informationen für Angehörige

Qualitätssicherung in ambulant betreuten Wohngemeinschaften (nicht nur) für Menschen mit Demenz - Bundesmodellprojekt
In den letzten Jahren sind zahlreiche ambulant betreute Wohngemeinschaften (WGs) vor allem für Menschen mit Demenz entstanden. Obwohl fachlich anerkannt und als Alternative zu häuslicher Betreuung oder Heimaufenthalt immer beliebter gibt es auch in diesem Bereich vereinzelt Angebote, die den gängigen Qualitätsstandards nicht immer entsprechen. Um die guten Angebote zu identifizieren bedarf es einiger grundlegender Informationen zu dieser Wohnform. Artikel lesen


Muster für eine »Gemeinschaftsvereinbarung« von der Alzheimer-Gesellschaft Brandenburg e.V.

Die unterzeichnenden Mitglieder der Wohngemeinschaft bzw. deren gesetzliche VertreterInnen schließen sich mit dieser Vereinbarung zu einer Gemeinschaft zusammen, die dazu dient, das Miteinander in der Wohngemeinschaft zu gestalten, gemeinsame Interessen gegenüber Dritten zu vertreten sowie die Gemeinschaft betreffende Geschäfte abzuschließen. Artikel lesen


Ambulant betreute Wohngemeinschaften Verbraucherinformationen

Welche Kosten entstehen in einer ambulant betreuten Wohngemeinschaft? Informationen zu Mietkosten, Haushaltsgeld, Pflege- und Betreuungskosten und zur Pflegevereinbarung mit einzelnen Leistungskomplexen oder nach Tagessätzen. Artikel lesen


Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf: "Unsere Kommune ist Demenzfreundlich"

In Zeiten, in denen sich die Alterspyramide immer mehr zu einer auf dem Kopf stehenden Pyramide entwickelt, das heißt, die Generationen immer Älter werden und die Multimorbidität im Alter steigt, sind wir gefordert, uns mit den Alterskrankheiten und deren Umgang auseinandersetzen. Denn die Demenz ist eine Erkrankung mit den höchsten Zuwachsquoten. Artikel lesen

Links zu weiteren Artikeln

Prognose: Zahl der demenzkranken wird sich bis 2050 verdoppeln, Cinthia Briseño, Spiegel Online Wissenschaft, 22.02.2011

Demenz-Report, Wie sich die Regionen in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf die Alterung der Gesellschaft vorbereiten können, Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung, ISBN 978-3-9812473-4-3

Erklärung - Für eine "Neue Kultur" in der Begleitung von Menschen mit Demenz, Stiftung Schönholzer Heide

nach oben