Mitglied im Verein für Selbstbestimmtes Wohnen
im Alter e.V.
www.swa-berlin.de

Kooperationspartner des Geistlichen Zentrums für Menschen mit Demenz und deren Angehörigen
www.glaube-und-demenz.de

Fördermitglied im AnbieterVerband qualitätsorientierter Gesundheits-
pflegeeinrichtungen AVG
www.avg-ev.com

Mitglied im Gerontopsychiatrischen-Geriatrischen Verbund Charlottenburg-Wilmersdorf
www.gpverbund.de

Mitglied im Geriatrisch-Gerontopsychiatrische Verbund Schöneberg
www.berlin.de/ba-tempelhof
schoeneberg/organisationseinheit/
gesundheit/gpvs_aktuelles.html

Fördermitglied der QVNIA – Qualitätsverbund Netzwerk im Alter Pankow e.V.
www.qvnia.de

 

Die Kosten

Da durch das Konzept der Wohngemeinschaft die Voraussetzung der eigenen Häuslichkeit gegeben ist, gelten grundsätzlich die gleichen Bedingungen wie bei Personen, die zu Hause leben. Kosten entstehen also für Unterkunft (Mietanteil), Verpflegung (Haushaltsgeld), sonstige Lebenshaltungskosten (Telefon, Unternehmungen, Ausflüge etc.) sowie für die pflegerische Betreuung, die entsprechend der ambulanten Betreuung nach SGB XI und ergänzend nach BSHG oder als Selbstzahler getragen werden. 

Der Mietanteil liegt je nach Raumgröße zwischen 330 Euro und 470 Euro. Es handelt sich hierbei um die Bruttowarmmiete. Eine Vorauszahlung für Strom und Warmwasser ist in der genannten Summe ebenso enthalten wie eine Dienstleistungspauschale für Klein- und Schönheitsreparaturen. Nach den Erfahrungen bereits bestehender Wohngemeinschaften wird das Haushaltsgeld (Verpflegung, Verbrauchsgüter des Haushalts) monatlich 200 Euro bis 250 Euro betragen. Hinzu kommen die Kosten für Taschengeld in Höhe von ca. 50 Euro (diese Summe kann individuell vereinbart werden), um z.B. kulturelle und sonstige Unternehmungen zu finanzieren. 

Das Einstandsgeld für gemeinsame Anschaffungen wie Haushaltsgeräte etc. beträgt 150 Euro (Stand Januar 2009). Für das Haushaltsgeld wird ein eigenes Konto eingerichtet. In einem Haushaltsbuch, das von den Mitarbeitern geführt und von der Geschäftsführung kontrolliert wird, werden alle Belege gesammelt, aufgelistet und zum Ende des Monats abgerechnet. Sollte ein Restbetrag bestehen bleiben, wird dieser automatisch dem Folgemonat gutgeschrieben. Das Haushaltsbuch ist jederzeit einsehbar und dient als Nachweis aller oben genannten Einkäufe.

Sehen Sie zum Thema Kosten bitte auch die Informationen des SWA e.V.

Quelle: Heide Trautzburg, CuraDomo GmbH, www.curadomo.com

nach oben