Mitglied im Verein für Selbstbestimmtes Wohnen
im Alter e.V.
www.swa-berlin.de

Kooperationspartner des Geistlichen Zentrums für Menschen mit Demenz und deren Angehörigen
www.glaube-und-demenz.de

Fördermitglied im AnbieterVerband qualitätsorientierter Gesundheits-
pflegeeinrichtungen AVG
www.avg-ev.com

Mitglied im Gerontopsychiatrischen-Geriatrischen Verbund Charlottenburg-Wilmersdorf
www.gpverbund.de

Mitglied im Geriatrisch-Gerontopsychiatrische Verbund Schöneberg
www.berlin.de/ba-tempelhof
schoeneberg/organisationseinheit/
gesundheit/gpvs_aktuelles.html

Fördermitglied der QVNIA – Qualitätsverbund Netzwerk im Alter Pankow e.V.
www.qvnia.de

 

Qualifikation von Personal in Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz

Die Alltagsbegleitung von Menschen mit Demenz ist eine sehr anspruchsvolle Tätigkeit. Zum zufriedenstellenden Umgang und einer gelingenden Pflege gehören sowohl ein Bündel von menschlichen Qualitäten als auch eine professionelle Haltung, deren Fundament Fachwissen im Bereich der Gerontopsychiatrie sein sollte.

Zu den menschlichen Qualitäten gehören Neugierde, Offenheit und eine innere „Suchhaltung", die einer qualifizierten Kraft ermöglicht, in die Welt des Demenzbetroffenen hineinzuschlüpfen. Die Fähigkeit, empathisch zu handeln, ist wünschenswert.

Bei den fachlichen Qualifikationen der MitarbeiterInnen des Pflegedienstes, die in der Wohngemeinschaft betreuen und pflegen, unterscheidet man:

  • dreijährig examinierte Kranken- bzw. GesundheitspflegerInnen und AltenpflegerInnen (diese führen neben der Grundpflege auch Behandlungspflege z.B. Medikamentengabe oder Verbandwechsel oder Krankenbeobachtung durch)
  • PflegehelferInnen mit 200 Stunden Basisqualifikation
  • Examinierte Kranken- und GesundheitspflegerInnen und PflegehelferInnen mit gerontopsychiatrischer Zusatzqualifikation (120 Stunden)

Als Grundlage und zur Orientierung bezüglich der Qualifikation von MitarbeiterInnen dienen folgende Prinzipien des Vereins selbstbestimmtes Wohnen im Alter (SWA):

Mitarbeiter sollten auf jeden Fall über die 200 Stunden-Basisqualifikation verfügen. In diesem Kurs werden Grundlagen über pflegerische, betreuerische und rechtliche Zusammenhänge vermittelt.

Unbedingt erstrebenswert ist als weitere Qualifikation die 120 Stunden gerontopsychiatrische Zusatzqualifikation. In diesem Kurs liegt der Schwerpunkt auf Demenz und anderen gerontopsychiatrischen Erkrankungen. Neben der Vermittlung von Wissen über die verschiedenen Krankheitsbilder, wie z.B. wahnhafte Äußerungen und depressive Verhaltensweisen, werden dringend notwendige Kommunikationstechniken vermittelt, die in der Begleitung von Menschen mit Demenz besondere Bedeutung haben.*

Sehen Sie zum Thema Basisqualifikation Gerontopsychiatrie bitte auch die Informationen der PMG GmbH.

 

Quelle: Ambulant betreute Wohngemeinschaften Verbraucherinformationen des SWA e.V.*; Patenprojekt, Karin Rückemann, Anja Künzel, swa-patenprojekt@web.de, Tel 030 5017-7653; SWA e.V., Werbellinstr. 42, 12053 Berlin, www.swa-berlin.de, Tel 030 8540-7718, Stand: November 2010

nach oben